Schlemmen: Fooddiary #4

Montag, 20.07.15,
Dunkels Brot mit Avocado und Chili-Merrettich aus dem Schwarzwald zum Frühstück bzw Mittag. Zwischendurch Dinkel-Reis-Waffeln zum Snacken und am Abend dann Salat mit Granatapfel-Balsam und Garnelen, Gurke und gebratene Bohnen.

WP_20150720_001

Dienstag, 21.07.15,
Den Tag wieder mit Brot und Avocado beginnen, weil Avocado einfach lecker ist und weil ich Lust auf etwas Frisches hatte, habe ich mir Zwischendurch einen Bananen-Himbeere-Buttermilch-Shake gemacht. Der ist super einfach und ich werde demnächst mal einen gesonderten Blog-Post dazu erstellen. 🙂
Am Abend gab es dann ein Omelette bestehend aus Ei (Haha), Zucchini und ein paar TL Tomatensoße. Dazu wieder Eisbergsalat mit Granatapfel-Essig.

WP_20150721_001 WP_20150721_002 WP_20150721_003

Mittwoch, 22.07.15
Mein neues Lieblingsrezept (wird auch bald in einem gesonderten Post zu sehen sein): Mugcake mit einer Banane. Zum Mittag gab es dann Brot mit Butter & Salz bzw. Chili-Merrettich und zum Abendessen dann eine Zucchini-Bohnen-Pfanne mit dem Rest Tomatensoße und wieder Salat mit Balsam.
Zum Dessert habe ich mir noch ein bisschen Müsli in Orangensaft gegönnt. 🙂

WP_20150722_001 WP_20150722_002 WP_20150722_003

Donnerstag, 23.07.15
Bananen-Pancakes zum Frühstück, getrocknete Cranberries zum Snacken zwischendurch und am Abend dann noch gebratene Zucchini mit zwei Scheiben Käserolle, Eisbergsalat und Pita-Brot. Ich muss gestehen – ich habe zwei Portionen  gegessen. :))

WP_20150723_001WP_20150723_005

xoxo,

Nancy

By The Way: Diese Woche kommt ein Beauty-Post zum Thema Sommer-Essentials & die Monatsfavoriten!

Schlemmen: Fooddiary #3

Vorab: Diesmal nicht zu jeder Mahlzeit ein Bild, da mein Handy meinte, nicht mehr mit mir zusammenarbeiten zu wollen und ich ein Ersatzhandy hatte, bei dem der Touchscreen von Zeit zu Zeit eine Katastrophe war … Außerdem diesmal auch nur 3 Tage, weil ich im Präsentation-Stress war.

Montag, 13.Juli,
Am Morgen gab es wieder einmal mein geliebtes Erdbeer-Apfel-Crisp-Porridge.
Zum Snacken eine viertel Melone und ein Glas Orangensaft.
Am Abend dann natürlich wieder Salat – Blattspinat, Eisbergsalat, Zucchini und als Dessert eine Schale Pfirsich.

InstagramCapture_297be974-f3b2-409e-bec3-3eda889f8095 WP_20150706_005

Dienstag, 14. Juli,
Diesmal kein Porridge – dafür eine große Portion stichfesten griechischen Joghurt mit Müsli-Topping und dazu einen Shake aus Spinat und Banane (ja – der schmeckt wirklich)
Zwischendurch gab es sehr viel von der so genannten Ananasmelone – ist ganz einfach eine gelbe Melone und schmeckt genauso, wie die normale, war aber im Angebot – mit Joghurt und einem Löffel Ben&Jerry’s Peanut Butter Cup Eis (Müsst ihr probieren!!!)
Zum Abendessen habe ich mir dann einen Salat mit Fisch gegönnt.

WP_20150707_001 WP_20150707_002

Mittwoch, 15. Juli,
Schon wieder Porridge – mit Melone und Topping und zwischendurch eine Schale Ben&Jerry’s Eis. 🙂
Ein Nudelsalat mit Blattspinat und Basilikum hat den Tag dann noch abgerundet.

WP_20150713_10_56_11_Pro WP_20150713_17_48_10_Pro

xoxo
Nancy

Schlemmen: Quinoa-Salat Rezept

Ich hatte gestern Lust auf Kohlenhydrate und wollte aber keine Nudeln essen. Auf Polentaquiche hatte ich ebenfalls keine Lust und da ist mir eingefallen, dass ich noch Quinoa da hatte. Dann habe ich in meinen Kühlschrank geschaut und nach Lust und Laune zugegriffen.

Hier also mein Quinta-Salat Rezept:

200g Quinoa
350 ml Wasser
1/2 Zucchini
1/2 Avocado
Rispentomaten (so viel man möchte)
1/4 Eisbergsalat
1 handvoll Spinat
Gewürze
Zitrone

Als erstes den Quinoa-Salat mit heißem Wasser übergießen, damit die Bitterstoffe weggehen. Das habe ich dann 5 Minuten stehen lassen und anschließend das Wasser abgegossen. Der Quinoa wird dann in einem Topf mit 350ml Wasser und 2-3 TL Salz in etwa 15 Minuten zunächst auf höchster Stufe, dann bei mittlerer Hitze köcheln gelassen.
Während der Quinoa weich wird, die Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ich habe erst Scheiben geschnitten und diese dann geviertelt. Die Zucchini brate ich in einer Pfanne mit etwas Öl an. Den Eisbergsalat klein schneiden oder zupfen, die Rispentpomaten halbieren oder vierteln (je nach Größe). Alle zusammen in eine Schüssel geben.
Wenn die Zucchini fast fertig sind, habe ich noch eine Handvoll frischen Spinat dazu gegeben und die Mischung anschließend in die Schüssel zu den Tomaten und dem Salat gegeben.
Wenn der Quinoa fertig ist, gieße ich das restliche Wasser durch ein Sieb ab und füge ihn anschließend zu den anderen vorbereiteten Zutaten hinzu und vermische alles. Abschließend drücke ich eine halbe bis ganze Zitrone aus (halbe reicht eigentlich vollkommen) und würze das ganze mit Salz und Pfeffer.
Umrühren und die halbe Avocado in Streifen geschnitten oben drauf anrichten.

Fertig ist der Salat!

Man kann bei so einem Salat eigentlich nichts falsch machen. Ihr könnt alles, worauf ihr Lust habt in den Salat schmeißen. Ihr habt keinen Eisbergsalat da? Kein Problem! Ihr könnt genauso gut Lauch oder sonst irgendetwas Grünes nehmen. Ihr müsst auch keinen Spinat dazu geben oder Zucchini hinzufügen, wenn ihr die Zutaten nicht mögt. Zum Beispiel könnt ihr einfach Gurken klein schneiden und mit Tomaten zum Quinoa essen. Im Prinzip passt alles. Und wer die vegetarische Variante nicht mag – Hühnchenstreifen der Rinderstreifen passen hervorragend dazu (hab ich nicht ausprobiert, aber kenne viele, die das lieben – Schwein würde ich dazu nicht empfehlen).

Lasst es euch schmecken!

xoxo
Nancy