Neue Website!

Hallo meine Lieben!

Ich war in den letzten Tagen sehr fleißig und habe hart daran gearbeitet, mir meine eigene Domain einzurichten.
Ab sofort findet ihr mich unter dieser Seite: benancy.de

Wieso der geänderte Name? Die Erklärung dazu findet ihr sehr bald auf meiner Website! Also wenn ihr Lust habt, dann schaut einfach vorbei.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mir auch dort folgt, liked und Kommentare schreibt, sodass wir uns untereinander austauschen können.

Fühlt euch umarmt!

xoxo, eure Nancy

Favoriten im Monat Juni

Der Monat Juni ist nun vorbei. Jetzt startet der Sommer so richtig durch. Und ich habe mir ein neues Konzept für meinen Blog überlegt …

Am Ende des Monats zeige ich euch meine Favoriten und wöchentlich kommt ein BlogPost mit Bildern, was ich in der Woche so gegessen habe. Mal mit Rezept – mal ohne. Zusätzlich natürlich hier und da mal wieder ein Review , eine Vorstellung, ein Rezept … Aber ich dachte mir, ich muss mir etwas vornehmen, was alltäglich ist …

Aber starten wir mit den Monatsfavoriten:

Starten wir mit der Hautpflege:
Die BELIEVA Natural Intensive exklusive Pflegecreme ist meine absolute Lieblingscreme. Sie ist super reichhaltig und angenehm für die Haut. Auf der Verpackung steht, dass sie für Neurodermitis und Schuppenflechte entwickelt wurde – habe ich nicht – aber was für eine solche gereizte Haut gut ist, muss dann ja wohl für meine ultraempfindliche Haut ebenfalls gut sein!

Believa - Pflegecreme 100ml 19,90€
Believa – Pflegecreme
100ml 19,90€

Als nächstes komme ich zu der Kategorie dekorative Kosmetik:

Meine absolute Lieblingsfoundation für den Sommer ist das Studio Fix Fluid von MAC. Es ist neben der Studio Sculpt die Foundation (Meine Winterfoundation) mit der höchsten Deckkraft, allerdings ist sie in ihrer Konsistenz sehr leicht, da sie flüssig ist. Negativ finde ich aber, dass man sich zusätzlich noch einen Pumpender kaufen muss…

Der Pro Longwear Concealer von MAC ist der beste Concealer, den ich kenne … er ist super ergiebig, da man mit einem Pumpstoß fast das ganze Gesicht bepinseln kann. Außerdem setzt er sich nicht in Fältchen ab und wandert auch nicht über den Tag.

Studio Fix Fluid 30ml 29,00E Pro Longwear Concealer 20,50€
Studio Fix Fluid 30ml 29,00E
Pro Longwear Concealer 20,50€

Mein Lieblingsprodukt zum Highlighten (ist auch mein einziges) ist ein Lidschatten von MAC (Mann.. das ist hier ganz schön MAC-lastig..) Dazzlelight ist ein sehr schönes schummriges silber, was sich sehr gut auf der Haut macht. Ich benutze ihn viel lieber als Highlighter, als für den Lidschatten, weil er so schön zurückhaltend ist, aber trotzdem einen schönen Schimmer hat.

Dazzlelight ca. 19€
Dazzlelight ca. 19€

Aber kommen wir endlich zum absoluten Favourite (sicher nicht nur für diesen Monat)

Die Cocoa Blend Palette von ZOEVA. Zu ihr habe ich bereits einen BlogPost erstellt, daher werde ich jetzt nicht näher darauf eingehen. Es sei nur so viel gesagt: Sie ist PERFEKT! Ich benutze sie jeden Tag!

Zoeva Cocoa Blend 17,90€
Zoeva Cocoa Blend 17,90€

Und weil wir nicht schon genug von MAC haben: Hier noch meine zwei Lippenstiftfavouriten: Please me (matt) und Cherish (Satin). Sie halten einfach den ganzen Tag, und das auch, wenn ich was esse … Besten Lippenstifte überhaupt!

Cherish, Please me (von links nach rechts) je 20€
Cherish, Please me (von links nach rechts) je 20€

Und zu guter letzt noch eine No-Name Marke …
Da ich momentan sehr trockene Hände habe, bietet sich natürlich eine Handcreme an. Diese habe ich mir vor einem Jahr in einem Friseurbedarfsladen gekauft. Sie ist wirklich sehr ergiebig und cremig. Ich weiß leider nicht mehr, genau, wie viel sie gekostet hat, aber ich würde sie mir wieder nachkaufen. Ich denke aber, dass es im Rossmann oder DM vergleichbare Produkte gibt, die günstiger sind. 🙂

NailSelection - um die 7€
NailSelection – um die 7€

Ich wünsche euch einen schönen, sonnigen Juli!

xoxo

Nancy

Schlemmen: Ich bin im Müsli-Himmel!

AH!!!! Wenn ihr wüsstet, wie sehr ich Müsli und Porridge liebe, dann würdet ihr wissen, wie sehr ich mich gefreut habe, als meine Bestellung von mymuesli angekommen ist …
Jetzt habe ich zwar schon wieder ein unglaublich großen Karton, den ich irgendwann mal in den Keller schaffen muss, wenn ich mal groß bin (zur Information: Ich hab Angst in den Keller zu gehen  :D). Sehr schön verpackt, wie ich finde.

Windows Phone_20150616_002Windows Phone_20150616_004

Ich bin dazu gekommen, als ich auf Instagram gesehen habe, dass es jetzt Porridge gibt und ich die Idee, die dahinter steckt ziemlich praktisch finde (auch, wenn man ganz einfach Haferflocken, Früchte und Nüsse, … nehmen kann). Als Student hat man am Morgen andere Sorgen, als Früchte zu schneiden und 10 Minuten Haferflocken auf dem Herd zu Brei umzuwandeln. Daher ist diese sozusagen Fertig-Variante sehr praktisch. (Laut Packunsbeilage soll man das in der Mikrowelle machen – ich mache es traditionell auf dem Herd in einer Topf – Mikrowellen sind out).
Eigentlich wollte ich einfach nur sehen, was mymuesli so im Angebot hat, aber am Ende konnte ich nicht widerstehen.
Preislich finde ich das Müsli zu teuer. 4,90€ für 400g Porridge finde ich hingegen in Ordnung. Zumindest hält es sich in Grenzen, da man bei Porridge nicht so viel braucht, wie bei Müsli – das quillt ja total auf und stopft unheimlich!
Das Müsli kostet aber je nach Sorte ca. 8€ für nicht mal 600g. Und gerade bei Müsli kann ich mich nur schwer bremsen – aber ich habe ausgerechnet, dass ich, wenn ich mich an die Portionsangaben halte, mit dem, was ich bestellt habe fast 2 Monate hinkomme – und dann ist es preislich wieder in Ordnung. Also man muss immer abschätzen, ob man nicht nur 60g Müsli am Morgen möchte oder ob das ausreichend ist. Wer gerne eine relativ volle Schüssel isst, sollte sich lieber selber Müsli machen (ist auch mega einfach).

Jetzt aber endlich mal zu meiner Bestellung:
Windows Phone_20150616_005 Windows Phone_20150616_006

Meine Müslisorten: Cornflakes + Red Fruits; Blaubeer-Vanille-Granola; Figurfit-Müsli
Porridge: Apfel-Erdbeer-Crisp; Aprikose-Kürbis (bin ich wirklich sehr gespannt); Pflaume-Apfel-Zimt; Banane-Schoko

Bis jetzt habe ich die Cornflakes und das Granola (oder den???) probiert. Da ich keine Milch vertrage (Kuhmilch) und mein Müsli eigentlich nie mit Milch trinke, habe ich die Milch gegen Orangensaft eingetauscht. Wenn man auf die Kalorien schaut, ist das total egal – O-Saft hat meist sogar weniger.
Mein Porridge werde ich mit Wasser zubereiten oder alternativ mit Mandel- oder Soja- oder Reismilch. Irgendwas ohne Kuh eben. :))

Was ich an mymuesli auch sehr schön finde, ist, dass man sein eigenes Müsli zusammenstellen kann – dies ist allerdings – wie alles, was individuell ist – sehr teuer. Da kommt man schnell mal auf 15€ oder mehr. Als Geschenk finde ich, ist das eine super Idee, aber für den täglichen Genuss würde ich das jetzt nicht unbedingt empfehlen…

Fazit: Soweit ich das bin jetzt beurteilen kann (2 Sorten ausprobiert), sind die Produkte qualitativ hochwertig – wenn man das bei Nahrungsmitteln so sagen kann 🙂 Da sie mir preislich aber etwas zu teuer sind, werde ich so eine große Bestellung sicher nicht nochmal aufgeben beziehungsweise dann Porridge auf Vorrat kaufen, wenn ich Lust auf was Warmes habe, aber keine Zeit – Müsli kann und werde ich mir dann wohl selber machen. Auch, wenn es wirklich gut schmeckt!

xoxo, Nancy

Freizeit-Tipps bei schönem Wetter

Der Sommer kommt!

Da momentan nichts wirklich los ist in der Welt, was mich interessiert oder wozu ich meine Meinung äußern möchte, hab ich mir gedacht, schreib ich heute einfach mal über das immer besser werdende Wetter.

Leider habe ich mir heute einen schlechten Tag dafür ausgesucht – die Wolken verdecken die Sonne und es sieht mehr als trostlos aus, wenn ich aus dem Fenster schaue.

Und natürlich wollte ich mich gerade heute in den Park setzen und lesen … Super, Nancy! Manchmal find ich Uni wirklich nicht schön, wenn sie mir bei meinen Vorhaben und spontanen Einfällen im Weg steht. Aber naja … dann arbeite ich eben heute nochmal vor und hoffe, dass in den nächsten Tagen die Sonne wieder stärker ist, als die Wolken…

Aber nun zum eigentlichen Sinn dieses Beitrags: Freizeitmöglichkeiten! Ihr kennt das bestimmt, wenn euch langweilig ist und ihr nicht wisst, was ihr tun könnt und letzten Endes vorm Fernseher endet, obwohl draußen die Sonne scheint und man eigentlich nicht in seinen vier Wänden hocken sollte…

Wenn ihr allerdings sehr häufig am Laptop sitzt und im Internet surft oder Videos schaut, dann wäre es doch mal eine gute Idee, den Laptop einfach mit an die frische Luft zu nehmen …

Ich weiß, da gibt es noch das ein oder andere Problem:

  1. Ihr habt keinen eigenen Garten und müsst so in einen Park gehen, indem ihr dann natürlich keine Verbindung zum Internet habt.
    Lösung: verschiebt das surfen auf später, wenn es dunkel wird und schaut auch die Videos später. Ihr könnt euch aber eine DVD mitnehmen und so könnt ihr sozusagen fernsehen und trotzdem an der frischen Luft sein.
  2. Das Licht blendet.
    Ich weiß, dass es oft sehr schwierig ist, draußen mit dem Laptop zu arbeiten oder Filme zu schauen oder oder oder … es blendet einfach.
    Aber auch dafür habe ich eine Lösung: ihr braucht einfach eine Art „Sonnenschirm“ für euren Laptop. Ein normaler Regenschirm reicht da leider nicht aus, ihr müsst erst ein kleines bisschen kreativ sein. Ich habe es letztens so gemacht, dass ich einen Schuhkarton genommen habe, der genauso breit wie mein Laptop ist und den habe ich in zwei Teile geschnitten und den dann so zusammengeklebt, dass der Karton so verbreitert wurde, dass er um meinen Bildschirm passt. Diesen Hack habe ich auf YouTube in einem Video gesehen und finde, dass das eine super Idee ist. Natürlich blendet es noch ein kleines bisschen, aber das kann man aushalten. Wenn nicht, dann nehmt euch eben eine Decke und werft sie über den Laptop und euer Gesicht – so ist wenigstens der Rest eures Körpers in der Sonne. :))

Eine Weitere Idee ist Spazieren … Klar, das klingt jetzt sehr langweilig und einfallslos, aber es gibt wirklich nichts schöneres, als gegen Abend, wenn die Sonne demnächst untergeht noch die letzten Wärmestrahlen zu genießen. Das macht natürlich am meisten Spaß mit dem Partner, aber allein kann das auch ganz schön sein. Lauft einfach dort lang, wo es euch gefällt – Aber merkt euch bitte den Weg. 🙂

Wenn ihr jemanden kennt, der einen Hund hat und der euch diesen auch anvertraut, dann fragt ihn doch einfach, ob ihr ihm einmal Gassi gehen abnehmen könnt oder ob ihr mitgehen könnt. Und dann geht in einen großen Park oder einen Wald – glaubt mir, das macht total Spaß.

Wer jetzt aber keine Lust hat, auf normales Spazieren gehen oder Hunde nicht mag, der kann sich auch sportlich betätigen: Fragt eure Freunde, ob sie Lust haben, Volleyball oder Fußball oder Kubb oder sonst irgendetwas zu spielen. Ihr seid damit an der frischen Luft, gönnt euch etwas Entspannung und habt Spaß.

Übrigens: für alle, die Kubb noch nicht kennen: Ihr habt wirklich was verpasst! Das ist ein wirklich super lustiges Spiel für 2-12 (oder auch mehr) Personen, bei denen zwei Teams immer versuchen, mit Holzzylindern die Holzquader der anderen Mannschaft umzuwerfen, ohne dabei den in der Mitte stehenden König umzuwerfen. (Das ist jetzt eine sehr sehr abgeschwächte Erklärung)

Und für wen das alles nichts ist: Lest ein Buch oder setzt euch einfach so in die Sonne! Ihr braucht das, glaubt mir und spätestens wenn wieder der trostlose Winter eingebrochen ist, werdet ihr es bereuen.

xoxo, Nancy

#IAmNoAngel

Halli Hallo!!

Erstmal entschuldige ich mich dafür, dass ich zwei Wochen keinen BlogPost geschrieben habe. Ich bin ganz ehrlich – ich hatte schon Zeit, aber ich war total uninspiriert und lustlos… Aber dafür geht es heute wieder weiter:

Wie der Titel des Eintrags vielleicht vermuten lässt, schreibe ich hier nicht über die Band No Angels – ich habe mir die Kampagne des Mode-Labels Lane Bryant als Thema herausgesucht.

Für alle, die diese nicht kennen – es ist sozusagen eine Kampagne, die die Models der Victorias Secret Show auf eine reale Art parodiert. Es sind im Werbespot also keine super schlanken und durchtrainierten Frauenkörper zu sehen, zu denen alle aufschauen. Im Spot sind normal gebaute Frauen zu sehen; solche, die einem im normalen Leben begegnen und dessen Job nicht aus Sport und noch mehr Sport besteht. 🙂 Der Hashtag #IAmNoAngel ist durch eben diese Kampagne entstanden – im Video sagen die Models dies über sich selbst, was allein schon die ganze Aussage zum Thema ist.

Es geht hier also darum, zu zeigen, dass 90-60-90, straffe Haut und von der Sonne geküsster Teint nicht die Norm ist. Die sogenannten Plus-Size-Models zeigen ihre Kurven sehr selbstbewusst.

Ich persönlich finde diese Kampagne wirklich super. Es ist natürlich nicht die Erste dieser Art, aber gerade der Vergleich dieser von der Gesellschaft als „Perfekt“ hingestellten Superkörper gegen die kurvige Realität bringt die Sicht aller ziemlich gut auf den Punkt.

Durch Models wie von Victorias Secret oder auch alle anderen wird ein bestimmtes Bild vorgegeben: das Bild einer dünnen, oft schon mageren Frau. Dieses Bild „deprimiert“ nicht nur die „Normalo-Frau“, sondern bilden auch ein schlechtes Vorbild für Jugendliche.

Der „Magerwahn“ ist leider sehr verbreitet und genau solche Models treiben ihn noch mehr an. Ich möchte jetzt nicht damit sagen, dass Models Hungern oder sonst irgendwas. Natürlich liegt auch viel an Genen und an der Ernährung, der Lebensweise, etc. Aber man kann einfach nicht leugnen, dass der Trend jährlich zu dünner und noch dünner geht.

Nur haben viele Frauen nicht das Glück solcher Gene und sind dadurch einfach kurviger gebaut. Die können nie so aussehen, wie die üblichen Models.

Aber das ist gut so! Stellt euch mal eine Welt vor, in der es keine Kurven mehr gibt – langweilig, oder?! Außerdem finde ich, dass es häufiger viel gesünder aussieht, ein paar Kilo mehr auf den Rippen zu haben. Damit meine ich keine Fettleibigkeit – da gibt es dann weiter Probleme, die damit einhergehen. Ich möchte damit sagen, dass ich es persönlich ästhetischer finde, nicht zu flach zu sein.

Ich möchte hiermit nicht abstreiten, dass ich nicht auch sehr oft denke, wie schön es doch wäre, so einen ultra flachen Bauch zu haben und einen durchtrainierten Körper. Und ich arbeite sehr viel daran, wenigstens ein ganz kleines bisschen mehr wie ein Victorias Secret Model auszusehen (HaHa – großer Lacher!) Aber wenn ich genau darüber nachdenke, finde ich Kurven dann doch besser ….

Was meint ihr dazu?

xoxo, Nancy

Shitstorm für Dolce&Gabbana 

In den letzten Tagen wurde ein Thema so sehr wie noch nie diskutiert: künstliche Befruchtung.

Ausschlaggebend hierfür war die Aussage von Domenico Dolce, dass er eine solche Befruchtung ablehne und kein Fan von „synthetischen Baby’s“ und „gemieteten Gebärmüttern“ sei. Seine Meinung – aber dennoch genug Grund, um ihm damit einen Strick zu drehen.

Der liebe Elton John fühlte sich durch diese Äußerung persönlich angegriffen und twitterte prompt: „Wie kommt ihr dazu, meine schönen Kinder als ,künstlich’ zu bezeichnen. Euer altertümliches Denken ist veraltet, genau wie eure Mode. Ich werde nie wieder Dolce und Gabbana tragen. #BoycottDolceGabbana“ Und weil das nicht schon genug war, folgte ihm auch noch andere Promis, wie Victoria Beckham und Courtney Love Cobain. Und schon nahm der Shitstorm seinen Lauf …

Meine Meinung dazu:
Als aller ersten hat schon mal jeder seine eigene Meinung und Domenico Dolce hat weder gesagt, dass eine künstliche Befruchtung allgemein schlecht wäre, noch hat er Elton John’s Kinder herabgewürdigt. Einzig und allein seine Herkunft und seine Erziehung lässt sich damit nicht vereinbaren. Außerdem denkt Domenico Dolce schon weiter: Wie soll er das denn dann später dem Kind erklären? Wie wird man sich darüber einig, wer der Vater und wer die Mutter ist? Auch über die psychischen Schäden, die das Kind davon tragen könnte, sind ja nicht bekannt – und damit möchte ich nicht sagen, dass so etwas eintreffen muss. Ich finde, jeder kann machen, was er möchte und wenn sich homosexuelle Paare dazu entschieden haben, ein Kind oder mehrere Kinder zu adoptieren, dann ist das für mich vollkommen ok. Ich für meinen Teil würde aber davon abraten.
Wir leben in einer Welt in der vor allem durch das Internet sehr viel Mobbing stattfindet. Die Jugendlichen, aber auch teilweise Erwachsenen suchen doch förmlich schon nach einem noch so klitzekleinen Punkt, an dem sie sich festkrallen können und so aus einer Maus einen Elefanten machen. Der kleinste Fehltritt kann schon ausschlaggebend sein. Und jetzt stellt man sich mal vor, in einer Gruppe von Kindern gibt es eines, welches als Eltern zwei Männer oder zwei Frauen hat – ein gefundenes Fressen für die meisten. Ich möchte damit niemandem etwas unterstellen, und ich weiß sehr wohl, dass Homosexualität normal ist und ich bin der Meinung, dass sie die gleichen Rechte haben, wie Heterosexuelle; ABER es gibt eben immer noch genügend Menschen, die das nicht so sehen, ob nun aus erzieherischen Gründen oder anderen. Und bereits ein Kind reicht schon aus, welches die anderen dazu anstachelt mit zu machen und am Ende möchte es keiner gewesen sein.

Letztlich stimme ich Domenico Dolce zu. Ich könnte es wahrscheinlich nicht mit mir vereinbaren, wen so eine Zukunft schon fast vorprogrammiert ist.

Ich kann aber auch Elton John verstehen – ich denke, er war einfach verletzt, hat diese Aussage auf sich projiziert und ihm ist dann eine Leitung durchgebrannt. Und einmal im Internet bleibt eben im Internet. Ob er den ganzen Shitstorm wollte, wage ich zu bezweifeln.

Ein erstes Friedensangebot gab es ja schon seitens John: er wurde mit einer Dolce&Gabbana-Tüte fotografiert. Die einen sehen es als inkonsequent – ich finde, es ist ein erster Schritt, die Überreaktion wieder gut zu machen.

xoxo,

Nancy

P.S.: Ich mag sowohl die Mode von Dolce&Gabbana, als auch die Lieder von Elton John. Dieser Beitrag soll in feinster Weise irgendeine Partei entschuldigen, sondern dient einzig der Darlegung meiner persönlichen Meinung.

Mr. Meyers Diner

Meine Lieben!

Heute kommt mein BlogPost mal an einem Mittwoch …

Diesmal möchte ich euch Mr. Meyers Diner vorstellen. Wie der Name schon sagt, es ist ein Diner – wer hätte das Gedacht. 🙂 Spaß beiseite. Die Speisekarte bringt eigentlich für jeden Geschmack etwas mit: ob herzhaft und schwer, wie zum Beispiel ein Sandwich, ein Burger oder ein Steak;

oder eher leicht und schmackhaft, wie zum Beispiel ein super leckerer Salat;

oder doch eher etwas für die ganz Süßen unter uns? – wie Pancakes.

Meyers Diner gibt es in Zwickau und ist seit einer Weile auch in Chemnitz zu finden. Ich war in Chemnitz und aufgrund dessen, dass es doch noch recht neu ist, sollte man wirklich vorher reservieren oder um eine nicht übliche Zeit vorbeischauen, da das Diner sehr beliebt ist.

Das Restaurant (wenn man das denn schon so nennen kann) ist in einem typisch amerikanischem Stil eingerichtet – so, wie man das auch erwarten würde. Und, was ich besonders gut finde, es wird auch typisch amerikanische Musik gespielt – also so mit ganz leichtem Country-Hauch. Das Ambiente ist somit schonmal ganz genau so, wie man es erwartet und sich wünscht.

Die Karte ist etwas voll. Das heißt – an sich ist sie sehr schön aufgebaut, aber durch das leicht überladene, was zu einem Diner auch dazugehört, fühlt man sich anfangs etwas überfordert (Außerdem klingt alles so lecker).
Da ich kein „normales“  Fleisch esse (Ich esse nur wild und speziellen Schinken), kamen für mich natürlich nur die vegetarischen Gerichte in Frage – wovon es aber immer noch zu viele gab, um mich wirklich richtig schnell entscheiden zu können. Letzten Endes habe ich mich für den Vega Burger entschieden – und ich habe es definitiv nicht bereut!

Zum Burger werden Pommes und ein Dip serviert, aber ich fange jetzt mal beim Burger an:

Das Bürgerbrötchen  – für mich der wichtigste Bestandteil eines Burgers, denn wer möchte ein labbriges, gequetschte und festes Brötchen bei seinem Burger?! Das Bürgerbrötchen war hier perfekt – es war schön fluffig und luftig, hatte einen guten Geschmack und (was vielleicht ein Luxusnachteil ist) war sehr hoch, sodass es etwas schwer ist, den Burger im gesamten zu schneiden.

Die Zwiebeln des Burgers waren leicht angeschwitzt und mit der leckeren Soße bedeckt, wobei es nicht zu viel und nicht zu wenig war.

Auch das Gemüse, was sozusagen zu einem Gemüse-Patty geformt wurde, war sehr gut gewürzt und geschmacklich gut abgestimmt.

Burger – Ende.

Nun zu den Pommes – oder dort genannt: French Fries. Ich möchte, dass meine Pommes noch nach Kartoffel schmecken, nicht vor Fett triefen oder hart wie Stein sind. Die French Fries waren es nicht. Das sind wirklich schöne dicke Pommes, die außen knusprig sind und innen weich und den super Kartoffelgeschmack noch behalten haben.

Zum Dip kann ich euch nichts sagen, da ich kein Fan davon bin, meine Pommes, die eh schon frittiert wurden und meinen gesamten Ernährungsplan um Wochen zurückwerfen, noch in einen Dip zu tunken. Außerdem bin ich auch kein großer Soßenfan – ich möchte den weitgehendsten unverfälschten Geschmack. 🙂

So. Eigentlich war ich ja schon satt … Wäre da nicht … PANCAKES!!! Zu meiner Verteidigung habe ich die drei nicht ganz alleine gegessen, sonder habe sie mit meiner Freundin geteilt. Zu den Pancakes gab es eine Heidelbeersoße, die mit richtigen ganzen Heidelbeeren war. Die waren so gut, dass ich mich am liebsten reingelegt hätte. (Wieso gibt es den Spruch eigentlich? Das ist eigentlich total unappetitlich, aber ich denke, ihr wisst, was ich meine)

Und ich habe mir vorgenommen, wenn ich das nächste Mal hin gehe, dann werde ich keine  Burger oder dergleichen essen – sondern mir gleich eine Portion Pancakes bestellen. 🙂

Mein Freund hat Hank’s Tripple B Sandwich gegessen und war nicht so begeistert wie ich .. er meinte, es habe ihm gut geschmeckt, aber er war nicht so euphorisch wie ich. Vielleicht lag es am Sandwich – keine Ahnung, ich fand es mega lecker!!!!

Getrunken habe ich eine Hausgemachte Limonade mit Limette und Ananas. Schon allein die Limo hat mich glücklich gemacht – lustig dabei: in dem Glas war ein Gummi-Hai. Der hatte sich dann natürlich total vollgesogen mit der Limo und hat auch dementsprechend nach Zucker geschmeckt, ABER ich fand das solo süß!

Bei Meyers Diner gibt es auch eine Take Away Karte – man kann also anrufen und etwas bestellen, dass dan abholen und zu Hause schlemmen. 🙂

Alles in allem muss ich sagen – ich muss da unbedingt nochmal hin. Ich träume von den Pancakes!!!!!!

Ich kann es euch nur empfehlen!

xoxo,

Nancy

Review: Gerard Cosmetics Lipsticks

Ihr Lieben!

Heute mal ein tag Verspätung! Es tut mir sehr leid, aber ich habe es zeitlich einfach nicht geschafft, gestern einen BlogPost zu schreiben und wollte das auch nicht so zwischendurch mal machen. Ich möchte meinen Blog auch qualitativ hochwertig gestalten. 🙂

Heute möchte ich euch eine amerikanische Kosmetikmarke vorstellen, von denen ich mir 3 Lippenstifte hab schicken lassen.

GerardCosmetics Lippenstifte
GerardCosmetics Lippenstifte

Die Marke heißt GerardCosmetics und ich habe diese drei Lippenstifte während einer Aktion gekauft, bei der ich 3 für 30$ bekommen habe. Normalerweise kostet so ein „Paket“ 57$ und das war mir zu viel – zumal dann noch die Shipping-Kosten dazu kommen …

Jedenfalls kann man sich da drei Lippenstifte seiner Wahl aussuchen und das habe ich gemacht: Einen Nudeton, der auch Nude heißt, da ich Bude-Lippen sehr schön finde, aber im Laden noch nie einen richtig schönen gefunden habe.
Dann habe ich mir noch zwei Rottöne gekauft: 1995 und Cherry Cordial. 1995 ist mein persönlicher Favorit von den drei Lippenstiften, da es eben nicht nur irgendein rotton ist, sondern eher ein bräunlicheren Unterton hat.

(von links nach rechts) Nude, 1995, Cherry Cordial
(von links nach rechts)
Nude, 1995, Cherry Cordial
Swatch
Swatch

Cherry Cordial ist ein sehr sehr dunkles Rot und den habe ich mir bestellt, weil ich so dunkle Farben super gerne mag, ich mir meine Haare in einem Silber-Ton gefärbt habe und das super das gepasst hat – Leider sind meine Lippen relativ schmal und wenn ich den ganz dunklen Ton auftrage, sieht mein Gesicht irgendwie verschoben aus… :((
Selbst 1995 ist schon fast zu stark in der Farbe – geht aber noch einigermaßen und da ich die Farbe so sehr mag, trage ich den Lippenstift trotzdem auf. Haha. 🙂

So viel zu den Farben an sich.
Die Lippenstifte haben alle ein mattes Finish und ich finde sie daher super, weil sie richtig gut pigmentiert sind. Außerdem lassen sie sich super gut auftragen und ich finde auch die „Verpackung“ sehr dekorativ. 🙂

Leider musste ich mir die Lippenstifte vom Zoll abholen, weil man vergessen hat, eine Rechnung außen an das Paket zu kleben. Und ich muss auch sagen, dass die Lippenstifte für 57$ PLUS Shipping-Kosten wirklich recht teuer sind. Ich hatte Glück, dass es die Aktion gerade gab …
Ich würde die Lippenstifte auf jeden Fall weiter empfehlen, aber vielleicht unter dem Gesichtspunkt, dass ihr immer mal schaut, ob es Aktionen gibt oder euch den 5er Pack bestellt un mit Freundinnen zusammenlegt. 🙂

Welche Lippenstifte könnt ihr empfehlen?

Und noch was: ich habe vor, eine Art Food-Diary zu machen, da ich mich ja gesund ernähre(n muss) und daher ganz viele leckere Rezepte im Repertoire habe. Möchtet ihr sowas sehen? Interessiert euch das?

Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

xoxo,

Nancy

Zoeva Pinsel

Meine Lieben!

Wie versprochen, kommt heute wieder ein neuer BlogPost! Diesmal geht es um das Thema Schminkpinsel.

Vielleicht habt ihr es schon mitbekommen – ich liebe Zoevapinsel. Ich mag sie sogar mehr als die von MAC. Wahrscheinlich komme ich mit einem Synthetik-Echthaargemisch besser klar, als mit komplett Echthaar.
Außerdem finde ich das Preis-Leistung-Verhältnis einfach unschlagbar. Ein Pinselset liegt hier so bei 65€ mit 5 – 8 Pinseln. Dafür bekommt man bei MAC einen einzigen.
Ich habe die Pinsel auch schon über ein Jahr (die meisten zumindest) und sie sind immer noch super. Sie lassen sich auch sehr einfach säubern und Haaren nicht.
Seit Februar haben Zoeva auch ein neues Pinselset – bzw. eine Setreihe und ich finde die Pinsel alle so so schön!
Aber jetzt zu meinen Pinseln – ich hab sie jetzt nicht etwa für die Bilder gewaschen, da ich das erst vor einem Tag gemacht und vergessen habe, sie vor dem Benutzen zu fotografieren.

ZoevaPinsel
Meine Zoevapinsel

Ich habe mir vor einem Jahr zu meinem Geburtstag mein erstes Pinselset gekauft und habe dieses Jahr zum Geburtstag zwei neue Pinsel bekommen.

Für meine Foundation benutze ich den 104 Buffer.
125 Stippling benutze ich für mein Puder.
Zum Konturieren nehme ich sowohl den 101 Luxe Face Deiner und 128 Cream Cheek. 
128 Cream Cheek kann man auch super für Bush benutzen (mache ich auch manchmal)
Wie es der Name schon sagt, wird der 142 Concealer Buffer für den Concealer benutzt (ich nehme den meist als Highlighter und nicht, um Augenringe zu verstecken, da ich meistens keine habe)

großePinsel NamengroßePinsel

Der Rest ist alles für meine Augen:

Mit dem 227 Contour Shader trage ich meinen Lidschatten auf das gesamte Augenlid auf.
In die Lidfalte gehe ich mit 221 Luxe Soft Crease. Dieser Pinsel lässt den Lidschatten sehr einfach verblenden – falls aber doch noch etwas verblendet werden muss, benutze ich dafür den 235 Soft Definer.
Um das Auge optisch heller wirken zu lassen, benutze ich 223 Petit Eye Blender, um sehr hellen Lidschatten auf das Innerste vom Auge zu geben.
Mit dem 317 Wing Liner gebe ich meinen Augenbrauen Form. (Man kann diesen auch für Lidschatten benutzen)

kleine Pinsel NamenkleinePinsel

Alles in allem kann ich die Zoevapinsel nur weiterempfehlen, da diese eine Investition für viele Jahre sind.

xoxo
Nancy

Review I Sleek iDivine Au Naturals

Halli Hallo meine Lieben!

Endlich gibt es wieder etwas neues auf meinem Blog! Es tut mir sehr leid für die lange Pause, aber ich werde es wieder gut machen, indem ich ab jetzt jeden Dienstag einen BlogPost veröffentliche.

Stellt euch vor, es ist wieder einer der grauen und tristen Tage, an dem man einfach etwas Farbe braucht. Am besten bringt man den Frühling und Sommer mit einem richtig knalligen Lippenstift zum Vorschein. Aber wenn man die Lippen betont – wie schminkt man dann die Augen?
Die iDivine Au Naturals Lidschattenpalette von Sleek eignet sich hervorragend für einen schönen Bude-Look, der die Augen betont, sie aber nicht von der Farbe der Lippen ablenkt oder gar unpassend wirkt.
Sleek ist eine Marke aus England und man bekommt die Palette zum Beispiel auf Amazon für 9,99 €.

Sleek - iDivine Au Naturals
Sleek – iDivine Au Naturals

Sleek iDivine Palette

In der Palette befinden sich 9 matte und 3 schimmernde Lidschatten. Die dunkleren Farben (von Conker bis Noir) lassen sich sehr gut swatchen und sind dementsprechend auch gut pigmentiert. Weniger Pigmente befinden sich in den Farben Toast und Taupe. Die Farbe Honeycomb lässt sich auf dem Arm nur erahnen und der Rest ist einfach zu wenig pigmentiert, um sie zu swatchen (Nougat – Cappuchino).

Swatches

Jedoch muss gesagt sein, dass sich diese Palette für diesen Preis mehr als lohnt. Natürlich sieht man bei den hellen Farben kaum Unterschied auf dem Augenlied und man braucht auch etwas mehr Produkt, sodass die Farbe erkennbar ist, aber für ein leichtes Highlight auf der Innenseite des Auges eignen sie sich sehr gut.
Die hellen Farben dienen also eher einer Grundierung auf dem gesamten Lid, wohingegen die dunkleren Farben für die Lidfalte gedacht sind, um das Auge zu unterstreichen. Eine Mischung aus Nougat und Taupe auf der Innenseite des Auges aufgetragen, eignet sich hervorragend, um das Auge strahlen zu lassen.
Die iDivine Au Naturals Palette ist vor allem denjenigen zu empfehlen, die kein großes Budget haben und trotzdem gute Lidschattenfarben ihrer Schminksammlung hinzufügen möchten.

xoxo und bis nächsten Dienstag!